BCK-Startseite



Trainingszeiten für die Senioren

Das Training findet i. d. R. in der Sporthalle der Hauptschule-Rommersdorf statt. Alternativ wird in der Sporthalle der Margareten-Grundschule trainiert.

  • Montag: 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
  • Freitag: 20:00 Uhr - 22:00 Uhr


Partnerseiten



Um die Dokumente im PDF Format lesen zu können, benötigen Sie den kostenlosen Acrobat Reader von der Firma Adobe. Über den nachfolgenden Link gelangen Sie auf die Herstellerseite und können den Reader herunterladen und installieren.
Acrobat Reader laden

BCK II gewinnt die Relegationsrunde

zur Rheinlandliga

Am ersten Wochenende im Mai wurde die Relegationsrunde zum Aufstieg in die höchste Spielklasse des Badminton-Verband-Rheinland (BVR) ausgespielt, in der die Meister aller Bezirksligen aufeinandertrafen. Für die Bezirksliga Ost war dies die Mannschaft des TuS Horhausen 1, für die Bezirksliga Südwest der BC Trier 1 und als dritte Mannschaft das Team des BCK Heimbach-Weis II, die Meister der Bezirksliga Nord wurde. Für Spannung war also gesorgt und man merkte allen Beteiligten eine gewisse Grundnervosität in der Halle in Mayen an.

Die Auslosung, die durch den Verantwortlichen des BVR vorgenommen wurde, hatte zur Folge, dass der BCK zugleich auf den BC Trier treffen sollte. Und danach sollte auch keine Pause auf die Spielerinnen und Spieler des BCK zu kommen, denn der Los-Topf besagte, dass auch die zweite Partie mit dem BCK stattfinden sollte.

Aber der Reihe nach:
Gegen Trier liefen im ersten Herrendoppel Günter Fabritius und Michael Kahn als frisch gebackener dreifacher Vereinsmeister auf, die in einer zähen und spannenden Begegnung auf die beiden Trierer Emsländer und Mohamed Sheikh Hadadin trafen. Es war eine enge Kiste: Der erste Satz ging mit 21:12 an die beiden Trierer. Im zweiten Satz lief es für die beiden BCK’ler besser, denn sie hatten sich immer besser auf das Spiel ihrer Gegner eingestellt. Letztlich konnten sie mit 21:19 gewinnen, so dass die finale Entscheidung im dritten Satz fallen musste. Hier konnten die beiden leider nicht an die gute vorangegangene Leistung anknüpfen und unterlagen mit 14:21.
Auf dem Nachbarfeld kämpften die Damen: Mannschaftskapitän Anja Schäfer und Bärbel Ecker-Rust trafen auf Mayland und Palone. Die beiden Heimbach-Weiserinnen ließen nie Zweifel aufkommen, wer hier Herr (bzw. Dame) im Haus ist. Mit 21:12 und 21:12 hatten sie keine große Mühe, den ersten Punkt für den BCK einzufahren.
Das zweite Herrendoppel sorgte dann für die 2:1 Führung, nachdem Volker Schäfer und Claus Schröder mit 18:21, 21:15 und 21:14 gegen Krieg und Emig siegten.

Die Anspannung setzte sich auch bei den anschließenden Einzelbegegnungen fort, was auch durch die zwei Dreisatzspiele dokumentiert wurde. Im ersten Herreneinzel traf Michael auf Emsländer. Knapp unterlag Michael im ersten Satz zu 18, konnte dann aber den zweiten Satz zu 19 gewinnen. Lange und spektakuläre Ballwechsel ließen die zahlreich vertretenen Zuschauer und Anhänger ein ums andere Mal staunen – letztlich setzte sich der jüngere Spieler aus Trier mit 21:16 durch.
Auf dem Nachbarfeld spielten derweil Jasper Neese und Mohamed Sheikh Hadadin gegeneinander. Beide technisch sauber und voller Kampfeswillen ausgestattet, entwickelte sich eine sehr zuschauerfreundliche Begegnung, deren Sieger – natürlich – erst im dritten Satz ermittelt werden sollte. Jasper musste sich im ersten Satz mit 15:21 geschlagen geben. Im zweiten Satz fing er sich und konnte diesen mit 21:16 für sich entscheiden. Im dritten Satz ging es hin und her, keiner ließ nach. Es waren vielleicht kleinere Flüchtigkeitsfehler, die letztlich die Entscheidung herbeibrachten. Jasper unterlag in diesem Match schließlich „megaknapp“ mit 19:21 im dritten Satz.
Bärbel machte es derweil besser. Gegen Mayland ließ sie nichts anbrennen und gewann mit 21:16 und 25:23 – wobei es im zweiten Satz noch einmal hin und her ging.

Während das gemischte Doppel mit Anja und Günter mit 16:21, 23:21 und 21:18 gegen Fries und Palone die Oberhand behielten, ließ auch Claus auf dem Nachbarfeld nichts anbrennen. Gegen Ralf Krieg hatte er das bessere Ende mit 21:15 und 21:11 für sich und sorgte so für den verdienten 5:3 Sieg. Ein idealer Einstand in die Relegationsrunde, die man im Vorfeld vielleicht nicht unbedingt so erwartet hätte. Aber nichtsdestotrotz war es eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine ideale Ausgangssituation für die anstehende Aufgabe gegen Horhausen.


Nach einer kurzen Verschnaufpause, die auch dringend von Nöten war, begrüßte Dirk Becker als Vertreter des BVR die beiden Mannschaften aus Horhausen und Heimbach-Weis zur zweiten von drei Begegnungen an diesem Sonntag.

Der BCK stellte in dieser Partie um, denn nunmehr kam Sarah Hißnauer – das Eigengewächs aus dem BCK Nachwuchs – zum Einsatz. Sie spielte zusammen mit Bärbel Ecker-Rust das Damendoppel, welches sie relativ deutlich zweimal zu 12 für sich entscheiden konnten.
Auch Volker Schäfer und Claus Schröder ließen im zweiten Herrendoppel an diesem warmen Sonntag nichts anbrennen. Mit 21:14 und 22:20 gewannen sie gegen die jüngeren Spieler aus Horhausen, Lauermann und Himmel. Der Zwischenstand lautete nun 2:0 für den BCK, was etwas Ruhe ins Spiel bringen sollte.

Auf dem Center Court hatten derweil Michael Kahn und Günter Fabritius ihre liebe Mühe mit Schütz und Riedel. Im ersten Satz setzten sich die beiden Horhausener mit 21:19 durch. Im zweiten Satz drehten die beiden BCK’ler die Partei komplett: Sie dominierten mit 21:8. Leider konnten sie diese gute Phase nicht in den dritten Satz retten. Mit 15:21 unterlagen sie, so dass die Gesamtführung auf 1:2 dahin schmolz.

Die anschließenden Einzelbegegnungen wurden dann allesamt in zwei Sätzen entschieden. Michael gewann mit 21:8 und 21:11 gegen Schütz, Claus mit 21:14 und 21:16 gegen Breyer und Sarah mit 21:12 und 21:19 gegen Weingarten. Jasper hatte wieder einen „schweren Brocken“ vor sich: Im dritten Herreneinzel hatte er das Nachsehen gegen den 19 jährigen Riedel, der sich in einer sehr zuschauerfreundlichen Begegnung mit 25:23 und 21:17 durchsetzen konnte. Das abschließende Mixed setzte dann den Schlusspunkt: Bärbel und Günter ließen „ihrer Erfahrung freien Lauf“ und hatten ihre beiden Gegner im Griff. Mit 21:9 und 21:11 gewannen sie gegen Breyer/Breyer und sorgten so für den 6:2 Endstand.

Somit gewann der BCK II auch die zweite Partie des Tages und konnte entspannt auf die letzte Partie des Tages – BC Trier gegen TuS Horhausen – blicken. Der erste Tabellenplatz und damit ein Platz in der Rheinlandliga war der Mannschaft um Teamkapitän Anja nicht mehr zu nehmen. Die zweite Mannschaft, die die Voraussetzung für die Teilnahme in der Rheinlandliga schaffen sollte, war dann der BC Trier 1, der sich gegen Horhausen durchsetzen konnte.

Alles in allem war es ein schöner Ausflug in die Eifel, der mit einem entspannten Bier und einer leckeren Frikadelle in der Sonne von Mülheim-Kärlich im dortigen Brauhaus endete.

hfa # 10.05.2018

Rheinlandmeisterschaften der AK 2017

BCK stellt wieder Rheinlandmeister

Am 21. Januar fanden in Mayen die Rheinlandmeisterschaften 2016/17 der Altersklassen O35 bis O75 in Mayen statt.
Ausrichter war der Badminton-Verband-Rheinland, der gleichzeitig auch die Qualifikanten für die südwestdeutschen Meisterschaften im April in Hessen ermitteln wollte. Der Badminton-Club-Kolping Heimbach-Weis war mit insgesamt vier Sportlern am Start.


Günter Fabritius startete gemeinsam mit Claus Schröder im Herrendoppel O45. Und dies taten sie sehr erfolgreich, denn sie konnten ungeschlagen die Wertung für sich entscheiden und Rheinlandmeister im Jahre 2017 werden. In der Klasse O50 ging Helmut Faulde zusammen mit Michael Kahn an den Start. Auch sie schlugen sich erfolgreich. Helmut, der zum ersten Mal an den Altersklassemeisterschaften teilnahm, und Michael belegten letztlich den zweiten Podiumsplatz und konnten mit dem erreichten Ergebnis sehr zufrieden sein.

 
Im Anschluss traten alle vier BCK’ler auch im Herreneinzel an. In der Disziplin O45 gelang dies Claus Schröder am besten. Er blieb ungeschlagen und wurde an diesem Tag zum zweiten Mal Rheinlandmeister vor Markus Calovini aus Güls. Auf dem dritten Platz landete Günter Fabritius, der dem Gülser zuvor in einer kräftezehrenden Begegnung knapp in drei Sätzen unterlag.

Bei den Herren O50 war an diesem Tag das größte Teilnehmerfeld vorhanden. Auch hier mischte der BCK wieder gut mit und Michael Kahn landete mit der Bronzemedaille auf einem guten dritten Platz. Er musste sich lediglich Michael Wenke aus Mendig und Claus Schulte aus Unkel geschlagen geben. Helmut Faulde landete nach guten Spielen auf einem vierten Platz und komplettierte so das erfolgreiche Abschneiden des BCK.

Hier geht es zu den Detailergebnissen >>>

hfa # 23.01.2017

Abschlussbericht BCK Heimbach-Weis 1 und BCK 2

Saison 2014/2015

In der Saison 2014/2015 startete der BCK wieder mit zwei Mannschaften in der Bezirksliga Nord. Schnell war klar, dass für das Team vom BC Niederlützingen 1 aufgrund der diesjährigen Mannschaftsbesetzung die Bezirksliga nur eine Zwischenstation zum Aufstieg in die Rheinlandliga werden sollte – so war es denn auch, denn das mit Oberliga-, Regionalliga- und auch Bundesliga erfahrenen Sportlerinnen und Sportlern gespickte Team ließ ihren 7 Kontrahenten in der Klasse keine Chance und dominierte mit 28:0 Punkten und 85:27 gewonnenen Spielen. Glückwunsch nach Niederlützingen!

Die Krone der Vizemeisterschaft sollte den beiden Teams von der BSG Unkel/Linz 1 und dem BCK 1 vorbehalten sein. Es blieb spannend bis zum letzten Spieltag. Letztlich verspielte der BCK 1 wahrscheinlich durch die Auswärtsniederlage in Unkel die Möglichkeit, Vizemeister zu werden. Das Team um Anja Schäfer wurde demnach mit 19:9 Punkten Dritter in der Liga mit nur einem Punkt Rückstand hinter Unkel/Linz, die die Saison mit 20:8 Punkten beendeten. Wenn man bedenkt, dass wieder zahlreiche krankheits- und urlaubsbedingte Ausfälle zu kompensieren waren, können die Spielerinnen und Spieler Anja Schäfer, Bärbel Ecker-Rust, Andrea Michels, Volker Schäfer, Jörg und Michael Kahn und Claus Schröder sowie die zahlreichen Ersatz- bzw. Ergänzungsspieler letztlich mit dem Erreichten sehr zufrieden sein.

Die in der gleichen Liga aufschlagende zweite Mannschaft des BCK kämpfte im Mittelfeld mit den Teams aus Mendig 3 und Plaidt 1. Letztlich gelang es dem Team um Mannschaftskapitän Uli Kessler die beiden befreundeten Vereine auf Abstand zu halten und einen letztlich sehr guten 5.Platz in der Bezirksliga Nord zu belegen. Mit 11:17 Punkten waren sie nur zwei Punkte hinter dem BC Remagen 3, die Vierter in dieser Saison wurden. Plaidt und Mendig folgten auf den Plätzen 6 und 7 jeweils mit 9:19 Punkten. Abgeschlagen Letzter wurde die Mannschaft des BC Mayen 1, die mit 3:25 Punkten den Gang in die Bezirksklasse antreten muss.

hfa # 24.03.2015

Relegationsspiele 2013/2014

um den Aufstieg in die Rheinlandliga

Am vergangenen Sonntag fand die Relegation statt, bei der es um den Aufstieg unserer 1. Mannschaft in die Rheinlandliga ging. Die Gegner, die es zu schlagen galt, waren der BSC Güls 2 und der FSV Trier-Tarforst 1.

Zunächst startete das Spiel gegen die Mannschaft aus Güls.
Volker Schäfer und Uli Kessler konnten das 2. Herrendoppel für sich entscheiden und damit auch den 1 Spielpunkt. Das 1. Herrendoppel von Jörg Kahn und Peter Bleidt ging leider an die gegnerische Mannschaft, sowie auch der Punkt des Damendoppels von Bärbel Ecker-Rust und Heidi Peine.
Somit stand es nach den Doppeln schon 2:1 für Güls.
Auch bei den Herreneinzeln lief es leider nicht viel besser. Jörg Kahn musste sich im 1. Herreneinzel in 3 Sätzen seinem Gegner Tobias Seibel geschlagen geben und auch Michael Kahn konnte das 2. Herreneinzel gegen Kai Mahnken nicht für sich erringen. Lediglich Uli Kessler konnte sein Spiel für sich entscheiden. Der Ersatz aus der 4. Mannschaft bewies Können, denn Steffi Paatsch brachte einen weiteren Punkt in ihrem Einzel gegen Dagmar Junker für die Mannschaft ein.
Somit brauchte die Mannschaft nur noch einen Punkt um ein wenigstens ein Unentschieden zu erreichen. Das Mixed um Peter Bleidt und Bärbel Ecker-Rust musste sich jedoch geschlagen geben und somit ging das Spiel 5:3 an die Mannschaft von Güls.

Nun galt es die Mannschaft aus Trier zu schlagen, um einen eventuellen Sieg und damit den Aufstieg in die Rheinlandliga noch erlangen zu können, insofern die Mannschaft aus Güls gegen die Mannschaft aus Trier verlieren würde, denn dann würden die Spielpunkte entscheidend sein.

Die Spieler gingen motiviert an die Spiele heran und dies zeigte Erfolg.
Mit Jörg und Michael Kahn war das 1. Herrendoppel zwar stark besetzt, jedoch mussten die beiden das Spiel an ihre Gegner Sören Jochim und Anthony Pansch abgeben. Das zweite Herrendoppel um Peter Bleidt und Volker Schäfer siegte gegen Tim Hiller und Alexander Trierweiler. Ebenfalls gewannen Bärbel Ecker-Rust und Heidi Peine das Damendoppel gegen Nanette Sell und Franziska Andre. Damit stand es schon einmal 2:1 für den BCK.
Das 1. Herreneinzel konnte Jörg Kahn leider nicht erfolgreich beenden, wohingegen Michael Kahn das 2. Herreneinzel klar in 2 Sätzen für sich entscheiden konnte. Uli Kessler hatte etwas zu kämpfen bei seinem Einzel. Den ersten Satz gewann er knapp 21:19, den zweiten Satz gab er klar zu 9 ab. Im 3. Satz gab er alles und konnte 21:17 gewinnen!
Doch hatten sich alle zu früh gefreut. Während seines letzten Schlages, der ihn zum Sieg führte, riss seine Achillessehne und er musste von Sportwart Michael Böttiger ins Krankenhaus transportiert werden. Das Mixed konnte somit nicht ausgeführt werden, weshalb das Spiel leider unentschieden ausging, denn auch Steffi Paatsch verlor knapp ihr Einzel in 3 Sätzen gegen Franziska Andre.

Uli wurde bereits operiert, der BCK wünscht gute Besserung!

hfa # 16.04.2014

Andernacher Bier Cup 2009

"Nette-Typen" und viel Spass

In diesem Jahr fanden sich acht BCK'ler beim Andernacher Bier Cup ein. Neben dem sportlichen Teil gab es, wie es der Turniername bereits beinhaltet, das eine oder andere isotonische Getränk, um den Energiehaushalt bei der vorherschenden warmen Hallentemperatur wieder aufzutanken.


Die Youngster unter uns, Selina und Meike, sowie Kyra und Jacqueline traten in der FUN-Klasse an. Hier mussten sie sich in einem 10er Teilnehmerfeld behaupten. Zunächst ging es in der Vorrunde im Schweizer-System gegen fünf Spielpaarungen. Den glücklicheren Start hatten hier Selina und Meike. Weniger rund lief es bei Kyra und Jacqueline, die nur ein Vorrundenspiel für sich entscheiden konnten. Zum Schluss wurde noch ein Platzierungsspiel durchgeführt, die beide Doppelpaarungen für sich entscheiden konnten. Am Ende belegten Selina und Meike den 5. Platz und Kyra und Jacqueline den 7. Platz.

Bei den Senioren Daniel und Peter (B-Klasse) und Mario und Helmut (FUN-Klasse) wurden nach dem obligatorischen Begrüßungsbier ebenfalls fünf Runden im Schweizer-System ausgespielt. Daniel und Peter kamen nicht wirklich an ihre normale Spielstärke heran und wurden im 17er Teilnehmerfeld nach hinten durchgereicht. Dennoch schmeckten die "Braunschen Röhren" danach um so besser. Dazu hatten sie dann auch genügend Zeit, da sie selbst kein Platzierungsspiel mehr bestreiten mussten.
Etwas besser lief es bei Mario und Helmut. Von den fünf Vorrundenspielen im 19er Teilnehmerfeld konnten sie immerhin zwei für sich entscheiden. In der FUN-Klasse entschied man sich dann mehrheitlich für zwei Platzierungsspiele. Hier spielten und gewannen beide ihre Spiele und belegten am Ende einen akzeptablen 13. Platz.
Alles in allem war es ein schönes Turnier mit viel Spass und Geselligkeit! Einen Bericht und Bild(er) findet ihr auf der Homepage des TB-Andernach (Rubrik: Andernacher Bier Cup) .

hfa # 06.07.2009

« vorherige Seite [ 1 2 ] nächste Seite »


Die Rallypoint-Zählweise

Ab dem 01. August 2006 tritt die neue Zählweise im Badminton in Kraft. Das Merkblatt zur Zählweise und dem Coachen soll als Hilfe zur Umsetzung dienen. Es handelt sich um die offizielle Version, die vom DBV-Ausschuss für Schiedsrichterwesen und badminton.de herausgegeben wurde.



Anfahrtsbeschreibung zu den Sporthallen

Das Training, sowie die Heimturniere der MMM und RMM finden in den Sporthallen der Rommersdorf-Hauptschule und der Margareten-Grundschule statt. Die Anfahrtsbeschreibungen finden Sie hier.